Korosec: „Die Impfung muss unverzüglich für alle Seniorinnen und Senioren ermöglicht werden!“

Seniorenbundpräsidentin LAbg. Ingrid Korosec begrüßt den von Bundeskanzler Sebastian Kurz vorgezogenen Start der Corona-Impfung abseits der Pflege- und Seniorenheime. „Seit Monaten haben wir sehnlichst auf die Impfung als Wendepunkt im Kampf gegen die Pandemie gewartet. Diese Zeit war vor allem für ältere Menschen von großen Einschränkungen und Einsamkeit geprägt. Zuwarten ist fehl am Platz und ich bin froh, dass der Bundeskanzler klargestellt hat, dass jede verfügbare Impfdosis unverzüglich verimpft werden muss, um so viele Menschen wie möglich frühzeitig zu schützen“, hält sie fest. Mit der Zulassung des zweiten Impfstoffes von Moderna hätten sich die Möglichkeiten zur Impfung zudem sprunghaft vergrößert, fügt sie an. „Vergessen wir nicht, dass auch Seniorinnen und Senioren, die zuhause leben, genauso von Corona betroffen sein können wie Heimbewohner. Durch die individuellen Wohn- und Lebenssituationen, beispielsweise bei Mehrgenerationenhaushalten, ist das Risiko oft sogar noch größer“, unterstreicht Korosec die Dringlichkeit einer schnellen und umfassenden Impfung.

Die Seniorenbundpräsidentin besteht auf einer niederschwelligen Impfmöglichkeit für alle Seniorinnen und Senioren. „Dabei sollen sowohl Seniorenorganisationen als auch Hausärztinnen und Hausärzte frühzeitig in den Prozess eingebunden werden. Als Vertrauenspersonen im nächsten Umfeld der Seniorinnen und Senioren werden sie bei der großflächigen Aufrollung der Impfung verlässlicher Ansprechpartner sein“, hält sie abschließend fest.

Schreibe einen Kommentar

*

code