Wölbitsch: Bei Kleingärten wird Eigentum in Wien im Keim erstickt!

VP-Klubobmann Markus Wölbitsch ist empört: „Keingärten sind immer ein wesentlicher Beitrag zur Eigentumsschaffung in Wien gewesen. Im Gemeinderat hat die Stadtregierung den Erwerb von Kleingärten verboten und damit die Träume von zahlreichen Familien und Pächtern zerstört, die im Kleingarten ihre Freizeit verbringen und sich Eigentum schaffen wollten. Darüber hinaus sind die Vergabekriterien für Kleingärten intransparent – hier muss eine zentrale Anmeldestelle eingerichtet werden.

Fakt ist: Leistbares Eigentum wird in dieser Stadt im Keim erstickt. Seit vielen Jahren betreibt die SPÖ in Wien eine eigentumsfeindliche Politik. Nahezu alle Mittel der Wohnbauförderung fließen in Mietwohnungen. Deshalb ist Wien mit einer Eigentumsquote von nur 19 Prozent österreichisches Schlusslicht.

Schreibe einen Kommentar

*

code