Korosec: „Altersdiskriminierung bei Kreditkartenvergabe ist ein gesellschaftspolitischer Skandal!“

 Entsetzt reagiert Seniorenbundpräsidentin LAbg. Ingrid Korosec auf jüngste Berichte, dass manche Bankinstitute älteren Menschen eine Kreditkarte oder ähnliche Finanzdienstleistungen verweigern. „Kreditkarten werden nicht verlängert, Überziehungsrahmen schon bei Pensionseintritt gestrichen. In einem Fall wurde von einer 82-Jährigen sogar eine Bürgschaft verlangt, um einen Überziehungsrahmen von 200 Euro bewilligt zu bekommen. Die Begründung: Die Dame könne jederzeit sterben. Das ist zutiefst zynisch und unserer aufgeklärten Gesellschaft unwürdig“, ärgert sich Ingrid Korosec.

Sie sieht darin eine gesellschaftspolitische Kampfansage durch die Banken. „Keine Kreditkarte heißt keine Online-Reservierungen für Hotels, Flüge oder Mietwagen. Von der Wirtschaft wird die Generation 60+ – und ihre Kaufkraft – zunehmend umworben. Nur bei den Banken scheint die Botschaft noch nicht angekommen“, ärgert sich Korosec.

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen