Mahrer: Sofortiger Handlungsbedarf bei neuem Party-Hotspot Prater-Auen

Rund um die illegale Partyszene dürfte es laut Medienberichten Verlagerungen geben. Gab es bis vor kurzem zahlreiche Beschwerden am Donaukanal, so dürfte sich die Szene nun auch in den Prater-Auen ausbreiten. „Hier gibt es sofortigen Handlungsbedarf seitens der Stadt“, fordert der geschäftsführende Obmann des Wiener Seniorenbundes Abg.  Karl Mahrer und weiter: „Ich habe Verständnis für das Bedürfnis der Wienerinnen und Wiener für Spaß und Unterhaltung. Aber gerade jetzt, wo die Verbreitung des Corona-Virus wieder verstärkt zunimmt, sind unkontrollierte und ausufernde Partyansammlungen eine Gefahr für Gesundheit und Sicherheit aller Wienerinnen und Wiener.“

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen