Mahrer: „Immer mehr Verstrickungen Kickls mit Rechtsextremen“

„Tag für Tag werden mehr Verstrickungen Herbert Kickls mit Rechtsextremen bekannt. Nach seiner hetzerischen, teils antisemitischen Rede im Rahmen der Corona-Leugner-Demo wurde nun bekannt, dass Kickl am Rande der Demo mit jenem rechtsextremen AfD-Anhänger ein Video gedreht hat, der den Massenmord im KZ Mauthausen mit der Corona-Impfung vergleicht. Dass Kickl außerdem vor kurzem erklärt hat, den verurteilten Neonazi Gottfried Küssel nicht kennen zu wollen, erweckt den Anschein, dass Kickl auf dem rechten Auge blind sein muss. Als Ex-Innenminister, der somit auch die Arbeit des Extremismusreferats im Verfassungsschutz gut kennt, sollten Kickl die berüchtigtsten und gefährlichsten Rechtsextremen unseres Landes durchaus bekannt sein – nicht nur aus seiner Amtszeit als Innenminister, sondern auch von den vielen gemeinsamen Auftritten und Veranstaltungen“, erklärt der Sicherheitssprecher der neuen Volkspartei, Abg. Karl Mahrer.

Schreibe einen Kommentar

*

code