Korosec: Dank an Anschober und Hoffnung auf Zusammenarbeit mit seinem Nachfolger Wolfgang Mückstein

„Meinen größten Respekt vor der persönlichen Erklärung Rudolf Anschobers. Gesundheit – auch die eigene – ist unser höchstes Gut und seine sicherlich schwierige Entscheidung zeugt von höchster Verantwortung gegenüber der Bevölkerung und sich selbst. Ich möchte ihm für sein unermüdliches Engagement danken und wünsche ihm alles Gute und viel Kraft für eine baldige Genesung!“, kommentiert Seniorenbundpräsidentin LAbg. Ingrid Korosec den Rücktritt von Gesundheitsminister Rudolf Anschober. „Die Corona-Pandemie bringt uns alle seit mehr als einem Jahr an unsere Grenzen und gerade auf den Schultern des Gesundheitsministers lastet eine immense Verantwortung, die tagtäglich größer wurde. Dazu kommen weitere wichtige Projekte wie die dringende Pflegereform“, erinnert Korosec. Anschober habe sich diesen Herausforderungen mit viel Besonnenheit und Durchhaltevermögen gestellt, die gemeinsamen Arbeitstermine und Gespräche waren von großer Professionalität geprägt. Dazu komme sein großes Konsensstreben, besonders im Dialog mit den Ländern. „Gerade in Pandemiezeiten ist es wichtig, dass wir an einem Strang ziehen und Maßnahmen gemeinsam tragen“, betont Korosec. „Ich wünsche Rudolf Anschober weiterhin alles Gute für seinen Lebensweg und eine baldige Genesung. Darüber hinaus freue mich schon auf die konstruktive Zusammenarbeit mit seinem Nachfolger, Dr. Wolfgang Mückstein. Ich kenne und schätze sein Engagement und seine Tatkraft als Leiter eines Primärversorgungszentrums und bin überzeugt, dass wir gemeinsam den Weg aus der Pandemie beschreiten werden.“

Schreibe einen Kommentar

*

code