Pflege, Arbeitsmarkt, Mobilisierung, und Digitalisierung als Schwerpunkte im Regierungsprogramm

An uns führt kein Weg vorbei

„Unsere Stimme ist stark und wird auch in Zukunft gehört, dafür werden wir als Seniorenbund sorgen.“

Eine innovative Seniorenpolitik muss die Schwerpunkte Pflege, Arbeitsmarkt, Digitalisierung und Mobilisierung im nächsten Regierungsprogramm enthalten, fordert Seniorenbund- Präsidentin Ingrid Korosec. Die Ergebnisse der letzten Nationalratswahl haben gezeigt, dass die Generation 50 plus ein starkes politisches Gewicht hat. Nun gehe es darum, diesen politischen Auftrag auch in Fakten umzusetzen.

„Wir sind auch nach der Wahl für Sie da“, richtet sich Seniorenbund- Präsidentin Ingrid Korosec an die Adresse Seniorinnen und Senioren. Die letzte Nationalratswahl habe deutlich gezeigt, dass die Generation 50 plus diese Wahl entschieden hat. So etwa hat die Volkspartei bei den Seniorinnen und Senioren sogar 49 Prozent erreicht. In diesem Wahlerfolg sieht Korosec nun den politischen Auftrag, eine innovative Seniorenpolitik weiterzuverfolgen.

Deshalb will sie in das nächste Regierungsprogramm essenzielle Schwerpunkte hineinreklamieren: Digitalisierung, Arbeitsmarkt und Pflege.

Das Klischee der passiven Alten sei längst überholt, betont die Seniorenbund-Präsidentin: „Wir sind zu einer gewonnenen Generation der lebensfrohen Menschen geworden, die so gesund und aktiv ist wie nie zuvor.“ An der älteren Generation führt kein Weg vorbei. Dementsprechend müssen ihre Belange auch ein bedeutender Teil des kommenden Regierungsprogramms sein. Korosec will konkret für folgende Schwerpunktsetzung und deren Umsetzung kämpfen:

› Förderung von Digitalisierung und Mobilität

– nicht nur im ländlichen Raum, sondern auch in der Pflege und Infrastruktur. Nur so kann Selbstbestimmtheit bis ins hohe Alter gesichert werden.

› Soziale Sicherheit,

um insbesondere Frauen vor Altersarmut zu schützen, beispielsweise durch automatisches Pensions- Splitting.

› Paradigmenwechsel in der Pflege:

Verständnis der Pflege als Wirtschaftstreiber statt Kostenfaktor und Entlastung pflegender Angehöriger.

› Arbeitswelt an ältere Generationen adaptieren:

Flexibilisierung und Neudenken des Senioritätsprinzips, damit älteren Arbeitssuchenden der Wiedereinstieg in den Beruf erleichtert wird.

› Anreize für all jene, die länger arbeiten wollen,

wie die Abschaffung der Pensionsbeiträge bei Bezug einer Alterspension und steuerliche Begünstigungen.

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen